PC035 – Short Track 4: Freizeitpark Plohn

Basti & Hans waren im Freizeitpark Plohn. Einen Interviewpartner konnten sie diesmal leider nicht ergattern, daher geht es in diesem Short Track diesmal vor allem über die eigenen Park-Erlebnisse der beiden.

Mitten im sächsischen Vogtland steht ein Park, dessen Geschichte genauso beeindruckend ist, wie seine Attraktionen. Im Freizeitpark Plohn mischen sich historische Attraktionen wie der Märchenwald mit modernster Achterbahntechnik wie dem Dynamite von Mack Rides. In diesem Shorttrack schildern wir unsere Eindrücke vom Park und erklären, was uns begeistert und was uns sprachlos zurückgelassen hat. Denn neben vielen Aspekten, die wir sehr positiv wahrgenommen haben, besteht in einem Bereich aus unserer Sicht akuter Handlungsbedarf. Welcher das ist, hört ihr hier.

Vergesst nicht, unseren Podcast zu abonnieren. Hierfür einfach auf den Button “Abonnieren” klicken! And Boom goes the Dynamite!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Basti. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

3 Gedanken zu „PC035 – Short Track 4: Freizeitpark Plohn

  1. Ich war dieses Jahr zum Saisonstart und vor zwei Wochen in Plohn und kann den geschilderten Eindruck bestätigen.

    Bei meinem ersten Besuch gab es sehr bemühte Operator am El Toro die regelmäßig und unermüdlich auf die Maskenempfehlung hingewiesen hat, am Fluch des Teutates wurde ich hingegen (als einziger Maskenträger in einer langen Schlange) gefragt warum meine mich begleitende vierjährige Tochter keine Maske trägt und an anderen Fahrgeschäften wurde mir nahegelegt doch die Maske abzulegen.

    Beim zweiten Besuch hat niemand mehr auf Maskenpflicht und Abstandspflicht hingewiesen. Ich vermute dass es die vernünftigen Mitarbeiter aufgegeben haben weil die Mühe an anderen Attraktionen sabotiert wurde. Das ich noch Abstand nach vorne gehalten habe hat einige Besucher sichtlich irritiert.

    Allein das es nur eine Maskenempfehlung (außer in Indoor-Bereichen) gibt zeigt aber denke ich schon was die Parkleitung von den Maßnahmen hält was wirklich schade ist weil es die Erinnerung an die Besuche trübt.

    Denn der Freizeitpark Plohn ist ein wirklich schöner Park und auch dem Lob der Thematisierung schließe ich mich an. Die Queueline von Dynamite ist toll gestaltet wenn ich auch ein Spruch der Animatronik schwierig finde, El Toro ist die beste Holzachterbahn die ich bislang gefahren bin und ein wundervolles Holzknäul welches ja auch noch Wildwasserbahn und Geistermühle kreuzt und bei Miniwah kann man auch nach mehreren Fahrten noch Details entdecken. Ich kann auch die Familienfreifalltürme im Urzeitdorf empfehlen, die beste Ausführung dieses Fahrgeschäfttyps die ich bislang gefahren bin.

    Die Figuren bei der Dinobootsfahrt wurden übrigens zum Beginn dieser Saison ersetzt was wahrscheinlich den Unterschied zwischen den Erzählungen und dem aktuellen Eindruck erklärt.

    Beste Grüße

  2. Ich war zwar dieses Jahr noch nicht in Plohn, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es dort Mitarbeiter gibt, die solche Äußerungen treffen. Es arbeitet dort nämlich auch der ein oder andere Mitarbeiter in Thor Steinar Klamotten. Absolutes No-Go.

  3. Vielen Dank für eure beiden ausführlichen Meinungen und Infos! Mir ist auch aufgefallen, dass es da zwischen den Mitarbeitern große Diskrepanzen zu geben scheint. Thor Steinar-Klamotten bei Mitarbeitern haben wir (zumindest bewusst) keine gesehen. Sollte das der Fall sein, wäre das in der Tat ein echtes Problem. Ich bin echt erstaunt, wie die Kluft zwischen herausragendem Attraktionsdesign und Theming gegenüber teils schludriger Parkführung bzw. fehlendem Mitarbeitertraining da auseinander klafft. Ich hoffe sehr, dass sie das in den Griff kriegen, habe allerdings von anderen in der Branche auch schon gehört, dass ‘das Problem möglicherweise auch von der Führung aus’ kommt (kann dazu aber nichts sagen, wir hatten da ja keinen richtigen Kontakt). -b

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.